| Impressum | Datenschutz | Kontakt | Sitemap | AGB
Menschen jeden Alters stehen im Raum

familyNET in der Presse

04.12.2014, Ravensburg
Familienfreundliche Arbeitgeber haben gute Karten - „Familienbewusste Unternehmen“: ifm electronic und Zieglersche Hilfen ausgezeichnet

BBQ setzt beim Projekt „familyNET“ auf individuelles Coaching und regionale Netzwerke

Eine betriebliche Kinderbetreuung in den Sommerferien – und das sogar über vier Wochen von 7 bis 18 Uhr? Wenn es das nur gäbe. Ein betrieblicher „Solidaritätsverein“, der Mitarbeiter in allen Lebenslagen Unterstützung anbietet? Das wär was. Ein vorbildliches Gesundheitsmanagement mit betriebseigenen Fitnesskursen? Zu schön, um wahr zu sein. Eben nicht – sondern Realität bei der Tettnanger „ifm electronic gmbh“. Ein Unternehmen, in dem mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – je nach familiärer Lage – alle Möglichkeiten des Beschäftigungsumfangs ausgehandelt und gemeinsam adäquate Lösungen gesucht werden? Auch das gibt’s tatsächlich – im Seniorenzentrum Bad Waldsee der Zieglerschen Hilfen im Alter gGmbh.

Zwei Beispiele dafür, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie möglich und konkret umsetzbar ist. Diese Betriebe wurden jetzt für ihre vorbildliche und familienbewusste Personal-politik mit dem Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ geehrt. Eine Auszeichnung, mit der das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, die Arbeitgeber und der Landesfamilienrat Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts familyNET engagierte Unternehmen würdigen und ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit setzen möchten. Umgesetzt wird das Projekt durch den gemeinnützigen Bildungsträger BBQ Berufliche Bildung gGmbH.

Daran geht kein Weg vorbei: Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat sich in den vergangenen Jahren zu einem gesellschaftlichen und betrieblichen Schlüsselthema entwickelt – nicht zuletzt angesichts der demografischen Veränderungen. Anders gesagt: „Arbeitgeber, die auf eine familienbewusste Personalpolitik setzen, haben langfristig gesehen die besten Karten“, betont BBQ-Projektleiterin Tina Frick. „So leisten etwa bedarfsgerechte Angebote bei der Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Baden-Württemberg.“

Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) stehen häufig im Schatten von Großunternehmen, wenn es darum geht, Fachkräfte zu gewinnen. „Gerade eine familienbewusste Personalpolitik kann das Image und die Attraktivität eines kleinen oder mittelständischen Unter-nehmens als Arbeitgeber in der Region erhöhen“, sagt Tina Frick, die in ihren Gesprächen mit interessierten Firmen zunächst auf Sensibilisierung für die Thematik und individuelles Coaching setzt. „KMU´s brauchen eine schnelle, direkte und unbürokratische Unterstützung. Das Aufzeigen und Organisieren von in Frage kommenden Lösungsstrategien ist dabei notwendig und erfolgversprechend“, so ihre Erfahrung.

Ein großer Schwerpunkt der Projektarbeit von BBQ liegt nicht zuletzt in der Initiierung von regionalen Unternehmensnetzwerken – als Plattform zum Kennenlernen, um themenbezogen zu informieren, auch durch fachkompetente Referentinnen und Referenten. „Die Ansiedelung dieser Netzwerke in einem überschaubaren Sozialraum mit bekannter Infrastruktur ist ideale Basis für einen erfolgreichen und gut funktionierenden Austausch“, sagt Tina Frick. „Aus unserer bisherigen Erfahrung schätzen Unternehmen die persönliche Ansprechbarkeit der Pro-jektleitung und die Kontakte untereiander.“

Kontakt: BBQ Berufliche Bildung gGmbH, Projektleitung familyNET, Tina Frick, Ulmer Straße 8, 88212 Ravensburg, Telefon 0751 / 35905 65, E-Mail: frick.tina@biwe-bbq.de

Informationen anfordern

Zurück